Tipps zur Kinderzahnpflege

Eine regelmäßige Zahnpflege von Geburt an ist eine der wichtigsten Maßnahmen von uns Eltern die dabei hilft den Kindern gesunde und schöne Zähne zu bescheren. Im besten Fall ein Leben lang.

Die Kinderzähne müssen von uns Eltern so lange von allen Seiten morgens (spätestens ab dem 2. Lebensjahr)und abends geputzt werden, bis das Kind selbst dazu in der Lage ist. Dies ist ungefähr so weit wenn das Kind flüssig schreiben kann.

Nachdem ein Baby den ersten Zahn bekommen hat, putzen Sie immer die Zähen Ihres Kindes bevor dies schlafen geht. Alle Milchzähne müssen mit einer speziellen Kleinkindzahnbürste und einer kleinen Menge von Kinderzahncreme gereinigt werden. Bei uns hat es immer sehr gut auf dem Wickeltisch geklappt.

Wird der Nachwuchs etwas größer kann den Kindern die regelmäßige Zahnpflege Spaß machen und ist interessant. Dabei ist es wichtig eine Routine in die Zahnpflege zu bekommen, dann ist dies für die Kinder selbstverständlich.

Nachdem ein Kind den ersten Zahn bekommen hat, ist nicht nur die Kinderzahnpflege fällig sondern ab diesem Zeitpunkt auch die halbjährliche Vorsorge beim Zahnarzt. Beim diesem können Sie sich auch weiter Tipps zur idealen Zahnpflege Ihres Kindes geben lassen.

Bei größeren Kindergarten- und Schulkindern gibt es hin und wieder Ablehnung gegen die regelmäßige Kinderzahnpflege. Da hilft Ablenkung am besten. z.B Singen, eine Geschichte erzählen oder Spaß machen. Dabei werden die Zähne natürlich nebenher gereinigt ohne dies anzusprechen.

Folgende Tipps können bei der Kinderzahnpflege helfen:

  • Immer wieder die Zahnbürste und die Zahnpasta wechseln. Am besten mit selbst ausgesuchten Zahnbürsten und Zahncreme
  • Kinderzahnpflege als Abenteuer. “Wir jagen die Bakterienmonster und putzen diese aus dem Mund. Da hinter dem Zahn sehe ich noch eins…”
  • Kinderzahnpflege mit Musikbegleitung oder alternativ ein vertrautes Lied singen.
  • Zahnpflege als Teil des abendlichen Rituals. Waschen – Schlafanzug anziehen – Zähne putzen – Geschichte vorlesen und dann einschlafen.
  • Ältere Kinder sind beeindruckt von angefärbten Zahnbelägen.

Am wichtigsten ist, den Kindern nicht mit einem Zahnarztbesuch oder mit Zahnschmerzen zu drohen. Da ansonsten die Zahnpflege mit Ängsten belegt wird.

Weitere Tipps zur Kinderzahnpflege finden Sie hier!

 

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*