Beschwerden in der Schwangerschaft

Gerade im letzten Trimester, treten oftmals verschiedene Beschwerden in der Schwangerschaft auf. Ich möchte Ihnen einige nennen und ich hoffe, ich kann Ihnen ein paar entlastende Mittel beziehungsweise Anwendungen nennen, um die Beschwerden in der Schwangerschaft ein bisschen zu lindern.

Rückenschmerzen

Das ist ein typisches Symptom für das letzte Trimester der Schwangerschaft. Da der Kopf Ihres Babys schon kräftig gegen Ihr Kreuzbein drückt und durch den gewölbten Bauch verfallen viele Schwangere in ein Hohlkreuz.

Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen diese Beschwerden in der Schwangerschaft:

Stühle mit guter Rückenlehne, flache Schuhe und eine feste Matratze lindern die Rückenschmerzen.

Wadenkrämpfe

Wadenkrämpfe treten oft nachts auf und dies ist ein Zeichen für einen Mangel an Eisen, Magnesium, Natrium oder Kalium sein.

Tipps gegen Wadenkrämpfe:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über diese Beschwerden in der Schwangerschaft und lassen Sie sich ein entsprechendes Mittel verschreiben.

Geschwollene Füße und Hände

Dieses typische Symptom in der Schwangerschaft entsteht durch Wassereinlagerungen bzw. Ödeme. Dies wird durch langes Stehen oder heißes Wetter gefördert.

Tipps gegen Wassereinlagerungen:

Vermeiden Sie langes Stehen, legen Sie die Füße so oft wie möglich hoch .  Kalte Tauchbäder bewirken wahre Wunder. Wenn Sie starke Schmerzen bekommen , lassen Sie sich von Ihrem Arzt unbedingt Stützstrümpfe verschreiben bzw. kaufen Sie diese zum Beispiel im Reha- Bedarf, die Stützstrümpfe bewirken eine enorme Entlastung für Ihre Beine. Außerdem trinken Sie ungesüssten Tee oder Wasser in ausreichenden Mengen.

Sodbrennen

Viele Schwangere bekommen Sodbrennen , wenn Sie im Bett liegen und schlafen möchten.

Tipps gegen Sodbrennen:

Vermeiden Sie scharfe Gewürze, Kaffee, Zitrusfrüchte und fettreiches Essen. Nehmen Sie sich Zeit fürs Essen und essen Sie kleine Mahlzeiten. Ein altes Hausmittel ist , ein Glas Milch vor dem Schlafen gehen zu trinken, da Milch die überschüssige Säure neutralisiert. Wer keine Milch mag oder keine trinken darf, könnte auf Mandeln, Haselnüsse oder Haferflocken ausweichen, diese müssen langsam gekaut werden.

Verwendete Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*