Nachsorgehebamme

Warum brauche ich eine Nachsorgehebamme?

Ich bin doch gut vorbereitet und ich habe viele Bücher, Prospekte und Broschüren gelesen, benötige ich trotzdem noch eine Unterstützung einer Nachsorgehebamme ?

Aber einige Fragen treten trotzdem auf und so hilft die Nachsorgehebamme im Umgang mit dem Baby, berät bei der Nahrung fürs Baby, bei der Babypflege, kennt wirksame Mittel gegn Blähungen, hilft bei der Babypflege, weiß Rat bei Stillproblemen, versorgt den Bauchnabel Ihres Babys und die Nachsorgehebamme kontroliert auch jedes Mal mit einer speziellen Babywaage das Gewicht Ihres Babys.

Wenn Sie einen Dammschnitt hatten, kontrolliert Sie Ihre Wundnaht und den Wochenfluss und auch bei diesen Dingen haben Nachsorgehebammen immer gute Ratschläge für die Verbesserung der Heilung der Wundnaht. Sie erklärt Ihnen , dass Sie ein Sitzbad machen können, das Sie die Schwellung am Damm mit Eisbeuteln oder einem feuchten Tuch kühlen können, um die Schwellung  zu lindern.Sie tastet auch regelmäßig Ihren Bauch ab , ob sich die Gebärmutter gut zurückbildet und zeigt Ihnen Übungen für die Rückbildung. Oder Sie muntert Sie auf und meist hat die Nachsorgehebamme tröstendende Worte, wenn Sie doch mal schlapp und müde sein sollten.

Wer bezahlt die Nachsorgehebamme?

Bis zu acht Wochen nach der Entbindung zahlt die Nachsorge der Hebamme die Krankenkasse.

Wie oft kommt die Nachsorgehebamme zu Ihnen?

In den ersten zehn Tagen stehen Ihnen tägliche Hausbesuche zu. Wenn Ihnen das zuviel sein sollte, können Sie natürlich auch individuell Termine mit Ihrer Hebamme abstimmen. Maximal stehen Ihnen ohnen Attest achtzehn Hausbesuche zu. Sollten Sie noch Probleme beim Stillen oder bei der Ernährng des Babys haben, können Sie weitere sechzehn Hausbesuche in den ersten neun Lebensmonaten Ihres Babys in Anspruch nehmen.

Wo finde ich eine Nachsorgehebamme?

Bitte kümmern Sie sich rechzeitig um eine Nachsorgehebamme, am Besten noch vor der Geburt !!!

Sie finden Nachsorgehebammen im Telefonbuch, oder fragen Sie Ihren Gynäkologen, im Geburtsvorbereitungskurs, in Ihrer Geburtsklinik, andere Eltern in der Umgebung, im Gesundheitsamt.

 

 

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*