Windpocken bei Kindern

Was sind Windpocken bei Kindern ?

Windpocken ist eine hoch ansteckende Krankheit. Die Windpocken bei Kindern werden durch einen sogenannten Aaricella-Zoster-Virus verursacht. Meistens verläuft die Windpockenerkrankung bei Kindern glimpflich ab. Nur während der Schwangerschaft kann es zu schweren Fehlbildungen kommen.

Wie kann man sich anstecken? Wie der Name “Windpocken” schon sagt, werden diese wie durch den Wind übertragen, daher sollte man sich bei einer Windpockenerkrankung nicht im gleichen Zimmer zum Beispiel beim Kinderarzt mit anderen Kindern aufhalten. Es gibt in diesen Fällen oftmals bei Ärzten ein gesondertes Zimmer.

Wie äußert sich die Erkrankung “Windpocken”?

Die Erkrankung beginnt mit einem Hautausschlag und zwischen der Ansteckung und den ersten Krankheitszeichen vergehen im Durchschnitt 14 bis 16 Tage. In den meisten Fällen bekommen die Kinder bei Windpocken auch Fieber und die Kinder sind schlapp.

Später entwickelt sich der Hautausschlag zu circa erbsengroßen Bläschen, diese werden nach einigen Tagen trüb und verschorfen. Bekannt ist ja auch , dass die Windpocken bei Kindern, immer mit Juckreiz verbunden sind. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht kratzen, da es dann zur Narbenbildung kommen kann. In der Regel ist die Erkrankung gutartig und ist nach spätestens zwei Wochen überstanden und danach hat man eine lebenslange Immunität. Im Laufe des Lebens kann eine Gürtelrose entstehen. Wieso das? Weil im alter die Immunabwehr geschwächt ist und somit kann die Infektion wieder entstehen. Damit können Erwachsene auch durch die Gürtelrose Windpocken- Viren auf Ungeschützte übertragen. Also VORSICHT ist geboten.

Wie können Sie Ihre Kinder schützen?

Hier kann beziehungsweise schützt eine Impfung. Gesunde Kinder können ab dem neunten Lebensmonat geimpft werden und ab dem fünfzehnten Monat kann dann die zweite Impfung gegen Windpocken erfolgen, da die Impfung aus zwei Dosen besteht. Damit ist der Schutz gegeben und dieser ist sehr wichtig, da einige Windpocken bei Kindern in seltenen Fällen schon tödlich ausgegangen sind. Es sollten sich auch die Eltern, Geschwister, ungeschützte Frauen mit Kinderwunsch impfen lassen!

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*