Lispeln bei Kindern, was kann ich dagegen tun?

Lispeln bei Kindern, was kann ich dagegen tun?
Mit T-Geräuschen gegen Lispeln

Lispeln oder in der Fachsprache Sigmatismus interdentalis bedeutet, dass Ihr Kind den am schwierigsten zu bildenden Laut, das “s”, nicht richtig bilden kann.  Häufig (nicht immer!) geht bei dieser fehlerhaften Bildung des Lautes “s” noch eine Schluckstörung (Dysphagie) hervor. Deshalb gehen Sie in jedem Fall zur Abklärung zum Kieferorthopäden. Dieser wird Ihnen ein Rezept für die Logopädie (Sprachtherapie) ausstellen. Die Logopäden sind in diesen Bereichen die Fachleute und können Ihrem Kind helfen die Laute “s” (Sonne),”z”(Nuss, Eis),”sch”(Schnee) und auch die Fehlstellung der Zunge beim Schlucken zu verbessern.

Warum kommt es überhaupt zum Lispeln (Sigmatismus)?

Weil zur Bildung des Lautes “s” eine Feineinstellung der Zungenmuskulatur nötig ist. Wenn die Zungenmuskulatur Ihres Kindes zum Beispiel hypoton (schlaff) ist, kommt es zum sogenannten Lispeln.  Auch eine falsche Körperhaltung, Atmung und ein schlaffe Zwerchfellmuskulatur (wichtigster Atemhilfsmuskel ist das Zwerchfell) begünstigen das “Lispeln“.

Es gibt verschiedene Arten vom Lispeln:

-> Sigamtismus interdentalis, das sogenannte Lispeln.

-> Sigmatismus addentalis, das Anstoßen der Zunge.

-> Sigmatismus lateralis ( seitlich ), das Hölzern der Zunge.

Um den Laut richtig bilden zu können und damit auch das “Lispeln” bei Ihrem Kind verschwindet wird in jeder Therapie mit der Stärkung der Zungenmuskelatur und der Muskelatur , um den Mund begonnen. Erst wenn die Muskelatur gestärkt ist, wird auf Lautebene begonnen. Danach geht es weiter auf Silbenebene, dann auf Wortebene, auf Satzebene und zum Schluss auf Textebene. Wenn diese Dinge Ihrem Kind jetzt ohne zu “Lispeln” gelingen, kann dies auch im Spontangespräch gelingen.

Mit T-Geräuschen gegen Lispeln
Mit T-Geräuschen gegen Lispeln

Tipps gegen das Lispeln:

Sie können als sogenannter Cotherapeut zusätzlich zur Logopädie auch Übungen zur Stärkung der Zungenmuskulatur zu Hause machen. Zum Beispiel lassen Sie Ihr Kind zur Stärkung der Zungenmuskulatur Joghurt (ohne Stückchen) aus einem Strohhalm trinken. Sie können das auch als Wettrennen, also wer hat als Erstes den Joghurt mit einem Strohhalm, ausgetrunken. Sie werden merken, diese Übung ist für die Zunge richtig anstrengend und wirkt dem Lispeln entgegen. Eine weitere Übung, ist das Zähne zählen, mit der Zungenspitze wird jeder Zahn berührt.

Hörübungen sind auch hilfreich. Das heisst, Lispeln Sie zu Hause und warten Sie ab, ob Ihr Kind das hört und sie verbessert. Diese Übung ist eine super Selbstreflexion für Ihr Kind.

Oder üben Sie mit Ihrem Kind einzelne Laute, Summen wie eine Biene oder zischen Sie wie eine Schlange, das macht jedem Kind Spass und das Lispeln ist bald vergessen.

Übungsplan für Lispelnde Kinder
Übungsplan für Lispelnde Kinder

Im Anhang finden Sie einen kleinen Übungsplan für Lispelnde Kinder!

 

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*