Wortschatzentwicklung bei Kindern

Die Wortschatzentwicklung bei Kindern ist für die meisten von uns eine Selbstverständliche Sache. In Wirklichkeit ist es aber geradezu ein Wunder wie die Sprach- und Wortschatzentwicklung geschieht. Grundsätzlich scheint sich die Sprache und damit auch der Wortschatz mit dem Willen des Kindes zu Entwickeln, da das Kind sich seiner Umwelt mitteilen möchte.

Die Wortschatzentwicklung bei Kindern wird in verschiedene Ebenen eingeteilt und wenn bei einer Ebene etwas nicht klappt, kann man in aller Regel von einer Sprachstörung reden.

Die erste Ebene der Wortschatzentwicklung ist die Semantisch- lexikalische Ebene. Semantik meint die Wortbedeutung und Lexikon meint den Wortschatz. Bei dieser Ebene der Wortschatzentwicklung der Kinder gibt es wichtige Meilensteine, diese müssen gewährleistet sein, damit es nicht zu einer Sprachstörung kommt.

Wortschatzentwicklung
Wortschatzentwicklung: “Schau mal, da liegt der Ball”

Mit 9 Monaten kommt es zum triangulären Blickkontakt, dies ist für die Wortschatzentwicklung sehr wichtig. Sie als Mutter oder Vater sprechen mit Ihrem Kind über einen Gegenstand, zum Beispiel :”Schau mal da liegt der Ball”! Dadurch speichert Ihr Kind das Wort “Ball” im rezeptiven Wortschatz. Später kommt es dann zur sogenannten Objektpermamenz, das Kind kann sich einen Gegenstand vorstellen, auch wenn er nicht im Blickfeld ist, dies ist die Voraussetzung für die Wortschatzentwicklung Ihres Kindes.

Ihr Kind sollte mit ca. 11-13 Monaten erste Wörter sprechen ( Mama, Ball,Hund,…). Mit 18-19 Monaten sollte der Wortschatz Ihres Kindes etwa 50 Wörter betragen und mit 24 Monaten etwa 300 Wörter, das ist ein Schwellenwert und die Wörter sind die Grundlage für den Grammatikerwerb. Beim Kinderarzt wird bei der U7 der Wortschatz überprüft, d. h. Sie müssen die Wörter ankreuzen, die Ihr Kind sprechen kann. Sollte die Wortschatzentwicklung nicht so sein, wie von Ihnen oder dem Artzt erwartet, kann sich auch durchaus noch die Entwicklung des Kindes etwas später “normalisieren”. Da jedes Kind unterschiedliche Entwicklungsstufen nacheinander durchmacht.

Woran merken Sie, das Ihr Kind eine Sprachstörung oder eine Wortschatzentwicklung hat ?

  • Ihr Kind hat dann evtl. Sprachverständnisprobleme
  • Ihr Kind spricht wenig
  • ihr Kind zeigt Nullreaktionen
  • es schaut sich sehr viel bei anderen ab(weil es die Anweisungen nicht versteht)

Wenn Sie denken, dass Ihr Kind eine Sprachstörung hat beziehungsweise die Wortschatzentwicklung verzögert ist, gehen Sie bitte zum Kinderarzt und holen sich einen Rat.

Tipps bei Sprachstörungen oder bei Problemen mit der Wortschatzentwicklung:

-> WORTSCHATZAUFBAU

– a) Nomen

– b) Verben ( erst konkrete, dann abstrakte )

->  Reihenfolge : – n (füttern)

– t ( fütterst )

– e ( fütterst )

– st (fütterst)

Die Wortschatzentwicklung teilt sich in zwei weitere Ebenen auf, lesen Sie hierzu demnächst die Phonetisch- Phonologische Ebene und die Morpho- syntaktische Ebene.

Folgende weitere Artikel können wir dazu noch anbieten:

Sprachentwicklung bei Kindern

 

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*