Tipps zum Umgang mit Alkohol bei Tennagern

Für viele Eltern beginnt mit der Pubertät der Kinder eine neue Herausforderung im Leben 🙂 Am Besten die Nerven behalten und mal an seine Pubertät denken : “Was habe ich alles so angestellt …?”

Aber natürlich möchten alle Eltern das Beste für Ihr Kind und möchten Ihrem Kind den richtigen Umgang mit Alkohol vermitteln.

Tipps zum Umgang mit Alkohol bei Tennagern
Tipps zum Umgang mit Alkohol bei Tennagern

Tipps wie Eltern Ihren Teenagern den richtigen Umgang mit Alkohol beibringen können:

Heutzutage ist es so, dass Kinder bzw. Jugendliche die ersten Erfahrungen mit Alkohol schon oft im Alter von 13 Jahren machen. Wenn Sie als Eltern sich dann nur an Verbote halten, machen die Kinder die ersten Versuche mit Alkohol heimlich und dies hat meistens schwerwiegende Folgen, da Ihr Kind sicher nicht die Wirkung von Alkohol abschätzen kann.

Also lassen Sie Ihr Teenager nicht alleine die Wirkung des Alkohols ausprobieren ( zum Beispiel auf Klassenfahrt, Partys ), sondern helfen Sie Ihrem Kind den richtigen Umgang mit Alkohol zu lernen.

Wie funktioniert das Üben mit dem Umgang von Alkohol ?

Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich, einige zeigen schon früh Interesse, andere wiederum nicht.

Nutzen Sie Familienfeiern, um den richtigen Umgang mit Alkohol Ihrem Kind beizubringen. Das heißt aber nicht, eine Bierflasche oder ein Glas Sekt hinzustellen und zu sagen :”Nun trink mal”!

Sondern st0ßen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind zum Beispiel mit Sekt an. Wichtig ist, dass Ihr Kind lernt, dass Alkohol in Gesellschaft getrunken wird und natürlich in Maßen.  Dabei spielen Sie als Eltern eine wichtige Rolle. Sie sollten als Vorbild fungieren. Das heißt achten Sie auch auf einen “normalen” Konsum mit Alkohol.

Reden Sie mit Ihrem Kind, was Alkohol für negative Auswirkungen haben kann, wenn man zu viel trinkt. Ihr Kind sollte also beim Umgang mit Alkohol einen klugen Kopf haben und dabei hilft die Erklärung der Eltern.

Also Sie sind gefragt 🙂

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*